03.03.2016

Call for projects & products: "Design shapes the world"

Lange Nacht der Ideen am 14. April 2016

Logo Call for projects & productsDesign gewinnt als wichtiger Teil der Kultur- und Kreativwirtschaft im globalen Wettbewerb zunehmend an Bedeutung. Nicht selten entscheiden Form, Marke oder User Interface über Erfolg und Misserfolg. Design hat aber auch soziale Aspekte, kann integrieren, verbinden, nachhaltige Entwicklungen anstoßen und zur Lebensqualität beitragen.

Mit einem Call for projects sucht die Agentur sbca gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt und weiteren Partnern der Kreativwirtschaft nach neuen Ideen und Projekten aus dem Bereich Design und Gestaltung. Kreative und Kulturschaffende sind herzlich eingeladen, Projekt-, Produkt- und Gestaltungsideen einzureichen, die zeigen, welchen Beitrag Design dazu leisten kann, die Welt „ein bisschen besser zu machen“. Als Mentoren sind u. a. das DMY Berlin, der Rat für Formgebung, die design akademie berlin, der CUCULA e.V., die HfG Karlsruhe und die TU Berlin mit von der Partie.

Was?

Aus den Einreichungen werden zehn Projekte und Ideen für eine zweite Runde ausgewählt. Sie werden auf der Langen Nacht der Ideen am 14. April im Aufbau Haus vorgestellt und vom Publikum prämiert. Zusätzlich werden diese zehn Projekte in einer Pop-Up Ausstellung vom 14. bis 17. April im CLB Berlin im Aufbau Haus zu sehen sein.

Die ersten drei Preisträger erhalten die Möglichkeit ihre Projekte und Ideen auf einer gemeinsamen Ausstellungsfläche beim DMY International Design Festival Berlin vom 2. bis 5. Juni 2016 im Kraftwerk Berlin vorzustellen. Weiter sind die Preisträger eingeladen, im Rahmen des vom Auswärtigen Amt, dem Bundeswirtschaftsministerium und dem Rat für Formgebung unterstützten Auftritts Deutschlands auf der London Design Biennale vom 17. bis 27. September 2016 ihre Ideen/Produkte vorzustellen.

Wer?

Angesprochen sind Kreative und Kulturschaffende aus allen Bereichen des Designs und der Gestaltung. Die Beitragenden sollten in Deutschland leben. Die von ihnen eingebrachten Projekte und Ideen können allerdings auch in internationalen Kontexten/Koproduktionen entstanden sein. Relevant sind unter anderem Aspekte der Nachhaltigkeit oder des Zusammenlebens, ebenso wie die mögliche Übertragung in andere Kontexte und Kulturkreise. Ausdrücklich erwünscht, aber nicht zwingend sind zudem Kombinationen von Arbeitsfeldern und Disziplinen.

Abgabefrist: 31. März 2016

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit des Projektuploads erhalten Sie hier >