Wie hoch ist die Förderung durch Coaching BONUS?

Das Berliner Förderprogramm Coaching BONUS gewährt kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie Existenzgründungen Zuschüsse zu Coaching-Leistungen von programmeigenen, ausgewählten Beraterinnen und Beratern. Die Zuschüsse müssen nicht zurückgezahlt werden. Förderfähig ist grundsätzlich nur das Honorar der Coaches ohne Reise- und Nebenkosten.

Stellt ein Unternehmen erstmalig einen Förderantrag und wird dieser positiv beschieden, so sind die ersten zwei Coaching-Tage kostenfrei.

Zuschüsse nach den ersten zwei kostenfreien Coaching-Tagen

Jedes Unternehmen kann maximal 20 Coaching-Tage gefördert bekommen. Nach den zwei kostenfreien Tagen werden die Kosten für maximal 18 weitere Tage als Anteilsfinanzierung bezuschusst.

Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach der Dauer, die das Unternehmen bereits am Markt ist:

  • 80 % Zuschuss zu den Netto-Beratungskosten für Unternehmen, die weniger als 5 Jahre am Markt sind
  • 50 % Zuschuss zu den Netto-Beratungskosten für Unternehmen, die länger als 5 Jahre am Markt sind

Die verbleibenden Kosten sind als Eigenanteil von den geförderten Unternehmen zu tragen. Bitte beachten Sie, dass der Coaching BONUS nach dem Erstattungsprinzip funktioniert. Das heißt, dass Sie die Coaching-Kosten zunächst in voller Höhe bezahlen müssen und Sie die Rechnung anschließend zur Erstattung bei uns einreichen.

Die Mehrwertsteuer des Rechnungsbetrages wird vom Unternehmen getragen. Nicht vorsteuerabzugsberechtigte Unternehmen bzw. Existenzgründungen können eine Bruttoförderung erhalten.

Gefördert werden Coaching-Honorare mit einem Tagessatz von maximal 1.000 EUR netto. Förderfähig sind nur Beratungsleistungen von Coaches, die für das Programm gelistet sind. Die Beauftragung der Coaching-Leistung erfolgt durch das Unternehmen nach zuvor erfolgter Freigabe durch den Projektträger.

⇒ Alle Förderkriterien finden Sie hier