Alle Förderkriterien des Coaching BONUS auf einen Blick

Im Rahmen von Coaching BONUS werden Coaching-Vorhaben durch öffentliche Mittel bezuschusst. Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ sollen die antragstellenden Unternehmen dazu befähigt werden, unternehmerische Herausforderungen zu meistern. Dafür werden Ihnen während des Coachings Wissen und Fertigkeiten vermittelt.

Um eine Coaching BONUS-Förderung zu erhalten, müssen spezifische Förderkriterien und allgemeine Voraussetzungen erfüllt sein.

Spezifische Förderkriterien des Coaching BONUS

  • Das Coaching-Projekt muss im Land Berlin durchgeführt werden
  • Das Unternehmen muss seinen Sitz oder eine Betriebsstätte in Berlin haben
  • Förderfähig sind nur Leistungen eines für das Programm gelisteten Coaches
  • Coaches dürfen erst nach Erhalt eines Förderbescheides beauftragt werden
  • Die vollständige Finanzierung des Coaching-Vorhabens muss durch das Unternehmen gesichert sein und nachgewiesen werden können
  • Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründungen
  • Förderfähig sind technologieorientierte Unternehmen, Unternehmen der Kreativwirtschaft sowie Unternehmen des produzierenden Gewerbes und des produktionsnahen Dienstleistungsgewerbes
  • Bei Unternehmen des produzierenden Gewerbes und des produktionsnahen Dienstleistungsgewerbes kann nur ein Coaching für eine angestrebte Internationalisierung oder Unternehmensnachfolge beantragt werden
  • Das Coaching muss darauf abzielen, eine bestimmte Zielstellung des Unternehmens zu erreichen und allgemein dazu dienen, die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern
  • Die konkrete Erarbeitung des Ziels muss durch das Unternehmen selbst erfolgen

Ausgeschlossen ist die Förderung von Coaching-Leistungen, bei denen ein Werk bspw. ein Gutachten oder ein Konzept erarbeitet wird.

Allgemeine Voraussetzungen für eine Förderung durch Coaching BONUS

  • Es dürfen nur Unternehmen gefördert werden, die den KMU-Kriterien der EU entsprechen
  • Insofern es sich beim antragstellenden Unternehmen um eine juristische Person handelt, muss eine Registrierung in der Transparenzdatenbank des Landes Berlin erfolgen
  • Gefördert werden KMU, die nach dem aktuellen Koordinierungsrahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) förderfähige Tätigkeiten ausüben
  • Förderfähig sind nur Leistungen des Coaches, die unter Bezugnahme auf das Förderprogramm innerhalb von einem Monat ab Bewilligung beauftragt werden
  • Rechnungen im Rahmen des Projektes sind unbar zu begleichen und Belege der Zahlungen wie bspw. Kontoauszüge sind sicher aufzubewahren
  • Das Programm unterliegt den De-minimis-Beihilferegelungen der EU, wonach Unternehmen innerhalb von drei Jahren nicht mehr als 200.000 EUR aus öffentlichen Fördergeldern erhalten dürfen

Auszahlungsvoraussetzungen

  • Dem Projektträger muss eine geeignete Projektdokumentation vorgelegt werden, die über Projektinhalte, Projektverlauf und Grad der Zielerreichung informiert
  • Die Zuschüsse werden erst nach Vorlage der Originalrechnung und des Zahlungsbeleges über die Gesamtsumme des Coaching-Honorars ausgezahlt

Die benannten Förderkriterien, Bedingungen und Voraussetzungen ergeben sich aus der Coaching BONUS-Richtlinie des Landes Berlin.

Ihren Coaching BONUS-Förderantrag reichen Sie über das elektronische Antragssystem ein.